Gemeinschaftsarbeit

Unbenannt Die Zeichnerinnen Jette Flügge /Hemer und Christiane Heller /Gevelsberg haben sich über das FrauenKunstForum Südwestfalen kennengelernt. Im Jahr 2003 entstand der Wunsch, künstlerisch einmal etwas wirklich gemeinsam zu machen/zu zeichnen.

Organisatorisch war diese enge Form der Zusammenarbeit   für beide nur über den Postweg   möglich. Daher haben die meist querrechteckigen Blätter ein Format, 10 x 20,5 cm, das die Verschickung der Bilder im Briefumschlag ermöglicht. Anna Chr. M. Zaunbauer lebt und arbeitet inzwischen in Kiel. Sie betextet die Zeichnungen ebenfalls seit 2003.

So arbeiten zunächst die beiden Künstlerinnen abwechselnd an den Bildern, schicken diese immer wieder der Anderen per Post zu. Gleichzeitig sind dabei immer mehrere Zeichnungen in Arbeit und werden durchschnittlich fünfzehn mal verschickt. Bisher wurden ca. 140 Bilder in diesem Format gemeinsam erstellt. Dieses erneute Ansetzen an einem fremden Teil der Arbeit, der von der jeweils anderen Künstlerin gestaltet worden ist, bietet wiederholt neue Herausforderungen und optische, gedankliche, assoziative Berührungspunkte. Sie verleihen der Arbeit neue Impulse und lassen sie neue Richtungen verfolgen. Kommen beide Künstlerinnen zu der Ansicht, dass das Werk seine Vollendung gefunden hat, wird die Arbeit daran beendet.

Die so entstandenen Bilder gehen dann wiederum per Post an Anna Chr. M. Zaunbauer, die ohne weitere Absprache eigenständige, von den Zeichnungen inspirierte Texte schreibt. Anna Zaunbauers Texte sind Gedankenfolgen, die beim Betrachten der Bilder entstehen. Sie haben keine Alleingültigkeit, sondern stellen einen Weg der Bildbegehung und Bilderfahrung dar. Die Wege eines jeden anderen Betrachters können zur beschriebenen Sicht Anna Zaunbauers parallel verlaufen, diese überqueren, sich von dieser fortbewegen oder sich mit dieser decken und berühren. Die Texte werden von Anna Zaunbauer der Reihenfolge ihrer Bearbeitung nach nummeriert und bleiben „unbenannt“ ohne festlegende Überschrift.  

So besitzt jede betextete Zeichnung entsprechend den Titel „unbenannt Nr. ..“ -

        zu den Arbeiten >>